Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.
    • Telefon-Symbol Prof. Sinis Berlin groß
    • Facebook-Messenger-Symbol Prof. Sinis Berlin
    • WhatsApp-Symbol Prof. Sinis Berlin

    Eingeben und "Enter" drücken, um zu Suchen

    Hyaluronsäure Behandlung

    Der Wunsch nach straffer und jugendlich wirkender Haut ist in der heutigen Gesellschaft weitverbreitet. Dabei möchten die meisten Menschen nur ihre eigene Schönheit bewahren und keinegroßen Eingriffe vornehmen lassen. Ein bewährtes Mittel um diesen Zweck zu erreichen ist die Faltenunterspritzung mittels Hyaluronsäure.

    weiterlesen
    Beratungstermin: 03022389908

    Hyaluronsäure – Fakten

    Dauer der OP: 20 min
    Dauer des Aufenthalts in der Klinik: kein Aufenthalt nötig
    Anästhesie: lediglich lokale Anästhesiesalbe
    Nachbehandlung: alle 6 bis 12 Monate
    Gesellschaftsfähig: 1 bis 2 Tage nach der Behandlung

    Eine Hyaluronsäurebehandlung sorgt für straffe Haut

    Anwendungsbereiche von Hyaluronsäure

    Die Anwendungsbereiche der Hyaluronsäure sind äußerst vielseitig. Die Substanz ist vor allem zum Volumenaufbau im Gesicht hervorragend geeignet — sowohl tiefe Augenringe als auch eingefallene Wangen lassen sich mithilfe von Hyaluronsäure aufpolstern und auf diese Weise beseitigen. Außerdem wird die Hyaluronsäure in Verbindung mit anderen Füllstoffen zum Liquid Lifting verwendet. Auch zum Einsatz auf den Handrücken ist Hyaluronsäure bestens geeignet. Zudem können Zeichen der Hautalterung am Dekolleté durch eine gezielte Faltenunterspritzung entfernt werden. Hyaluronsäure wird auch zur Unterfütterung der Längsfalten am Hals oder zum Aufbau der Lippen erfolgreich eingesetzt. Mittels der Hyaluronsäure-Injektionen kann eine allgemeine Verbesserung der Hautqualität erzielt werden. Vorzüglich werden Injektionen mit Hyaluronsäure oft und gerne für Face-Contouring sowie Faltenunterspritzung verwendet. Hyaluronsäure zeigt sowohl bei tiefen Falten wie Nasolabialfalten als auch bei kleinen, oberflächlichen Falten Ihre Wirkung. Mithilfe von Hyaluronsäure werden Falten um den Mund und den Lippen beseitigt. Auf diese Weise können zudem horizontale Falten auf der Stirn behandelt werden.

    Anwendungsbereiche von Hyaluronsäure auf einen Blick:

    1. Volumenaufbau der Wangen, Lippen, Jawline
    2. Nasenkorrektur
    3. Kinnkorrektur
    4. Glättung von Hals und Dekolleté
    5. Brustvergrößerung
    6. Povergrößerung
    7. Handrückenglättung
    8. Faltenunterspritzung
    9. Beseitigung der Augenringe
    10. Face-Contouring

    Weniger geeignet für Injektionen mit Hyaluronsäure sind dagegen aktive Mimikfalten, die sich durch unmittelbare Muskelkontraktionen bilden. Gute Beispiele sind dafür Lachfalten oder vertikale Zornesfalten. Viel effektiver bei der Beseitigung dieser Falten haben sich Muskelrelaxanzien gezeigt. Hierbei kann die Verwendung eines Neuromodulators in Kombination mit dem Hyaluronsäurefiller von Vorteil sein.

    Hyaluron für die Nasenkorrektur ohne OP
    Die Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure erfolgt durch einen minimal-invasiven Eingriff. Dabei wird das Füllmaterial in die Nasenspitze oder den Nasenrücken injiziert. Diese Methode eignet sich besonders gut, um beispielsweise breiter wirkende Nasen durch eine Erhöhung des Nasenrückens schlanker aussehen zu lassen, eine abgesunkene Nasenspitze leicht zu erhöhen oder einen Nasenhöcker optisch zu kaschieren. Darüber hinaus kann Ihnen eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure zur endgültigen Entscheidung verhelfen, falls Sie noch unschlüssig über einen operativen Eingriff sind. Auf diese Weise können Sie schon vorab einen Eindruck gewinnen, ob Sie sich mit der gewünschten Nasenform überhaupt wohlfühlen würden. Zudem besteht die Möglichkeit, kleinere Unebenheiten nach einer Operation zu glätten. Die Nasenkorrektur mithilfe von Hyaluronsäure ist unkompliziert und erfordert lediglich ein Lokalanästhetikum.

    Povergrößerung mit Hyaluronsäure in Berlin
    Wenn eine nicht sehr starke Postraffung mit etwas mehr Volumen gewünscht wird, können wir in manchen Fällen eine minimalinvasive Methode anbieten: die Hyaluronsäure-Injektionen. Die Povergrößerung mit Hyaluronsäure erfolgt ambulant, indem die aufbereitete Hyaluronsäure mit feinen Kanülen an den erforderlichen Stellen eingespritzt wird. Das Ergebnis einer solchen Povergrößerung wirkt sehr natürlich und hinterlässt zudem keine Narben, da die Haut nicht eingeschnitten wird. Allerdings ist eine Postraffung mittels der Injektionen von Hyaluronsäure nur dann sinnvoll, wenn der Bereich nicht sehr stark erschlafft oder eine deutliche Vergrößerung gewünscht ist. Ist das Gewebe stark erschlafft, wird eine konventionelle Povergrößerung empfohlen, da hierbei Hyaluronsäure-Injektionen kein zufriedenstellendes Resultat ergeben werden.

    Hyaluronsäure für Brustvergrößerung, Dekolleté & Hals
    Für die Faltenunterspritzung am Dekolleté und Hals wird eine hochqualitative, vernetzte Hyaluronsäure verwendet. Dabei wird diese durch feine Kanülen in das Gewebe eingespritzt. Somit kann die Haut Feuchtigkeit speichern und die Falten werden geglättet. In manchen Fällen verwenden wir zusätzlich eine volumengebende Hyaluronsäure, um dem Dekolleté mehr Spannkraft zu verleihen. Auch wenn Sie eine leichte Bruststraffung mit etwas mehr Volumen wünschen, können die Hyaluronsäure-Injektionen angewendet werden. Die Behandlung erfolgt ambulant, unter dem Einsatz von einem Lokalanästhetikum. Die aufbereitete Hyaluronsäure wird hierbei mit feinen Kanülen in den Busen eingespritzt. Allerdings ist eine solche Bruststraffung nur dann sinnvoll, wenn der Busen nicht sehr stark erschlafft ist. Ist das Brustgewebe stark überdehnt, werden Hyaluronsäure-Injektionen zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führen.

    Hyaluronsäure für Augenringe, Falten & Linien aller Art
    Die Hyaluronsäure-Behandlung ist vor allem für Face-Contouring sinnvoll. Hyaluronsäure wirkt sowohl bei tiefen Falten wie Nasolabialfalten als auch bei kleinen oberflächlichen Falten. Hyaluronsäure wird auch angewendet, um Falten um den Mund und Lippen zu beseitigen. Mit Hyaluronsäure können zudem horizontale Falten auf der Stirn unterspritzt werden. Sie eignet sich ebenfalls hervorragend zum Volumenaufbau im Gesicht — sowohl eingefallene Wangen als auch tiefe Augenringe lassen sich mithilfe von Hyaluronsäure-Injektionen beseitigen. Hyaluronsäure kann auch in Verbindung mit anderen Füllstoffen zum Liquid Lifting verwendet werden. Mithilfe der Hyaluronsäure-Injektionen können praktisch Falten und Linien aller Art verfeinert beziehungsweise beseitigt werden. Hyaluronsäure-Injektionen ermöglichen, eine allgemeine Verbesserung der Hautqualität im Ganzen zu erzielen.

    Beratungstermin

    Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? Rufen Sie uns an!

    Sprechstunde Online

    Mit der Funktion “Hello Professor!” können Sie direkt ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.

    Allgemeine Informationen zur Hyaluronsäurebehandlung in Berlin

    Welche Arten der Hyaluronbehandlung gibt es?

    Sie möchten Sich gerne über detaillierte Beschreibungen der einzelnen Eingriffe informieren. Hier kommen Sie zu unseren angebotenen Leistungen in der Hyaluronsäure Behandlung:

    Was ist Hyaluronsäure eigentlich?

    Bei der Hyaluronsäure handelt es sich um einen natürlichen Bestandteil des Bindegewebes, der eine große Menge an Feuchtigkeit binden kann und daher maßgeblich für ein elastisches und jugendlich wirkendes Hautbild ist. Die Hyaluronsäure kommt im gesamten menschlichen Zellgewebe vor und erfüllt im menschlichen Körper neben der Wasserspeicherung noch andere wichtige Funktionen.

    In welcher Form kommt Hyaluronsäure in der ästhetischen Medizin zum Einsatz?

    Hyaluronsäure ist eines der verbreitetsten Präparate zum Zwecke der Faltenunterspritzung. Bei einem minimalinvasiven Verfahren können mit Hyaluronsäure Falten unterspritzt, Augenringe aufgefüllt oder die Lippen modelliert werden. Zudem kommt Hyaluronsäure zum Einsatz, um Gesichtskonturen zu modellieren und zu straffen. Die positive Veränderung, die durch die Hyaluronsäure- Behandlung im Gesicht bemerkbar ist, hält sich ungefähr 6 bis 12 Monate. Die ästhetische Medizin macht sich die natürlichen Eigenschaften des Hyaluronsäure zu Nutze, indem sie es als natürlichen Füllstoff unter die Haut spritzt, um der Haut wieder mehr Volumen zu geben. Bei dieser Methode können die unterschiedlichsten Arten von Falten behandelt werden.

    Was sind die Vorteile einer Hyaluronsäure – Behandlung?

    Da die Hyaluronsäure ein natürlicher Zellbaustoff ist, reagiert der Körper nicht allergisch auf seine Zuführung. Das gilt besonders für Präparate, die auf Basis nicht animalischer Hyaluronsäure gewonnen werden. Moderne Hyaluronsäure Präparate haben zudem eine besonders günstige Zusammensetzung, so dass sie sich optimal injizieren und verteilen lassen. Die Ergebnisse, die durch eine Hyaluronsäure – Behandlung erzielt werden wirken natürlich und sind sehr hautschonend. Nach solch einer Behandlung wirkt man jünger, frischer und damit auch energiegeladener, ohne dass der Umwelt die Gründe dafür direkt ersichtlich sind. Wie viel solch eine Behandlung kostet, richtet sich nach der Menge der verwendeten Hyaluronsäure.

    Welche Filler gibt es?

    Die konventionellen, operativen Eingriffe in der plastischen und ästhetischen Chirurgie werden immer häufiger durch die alternativen, minimalinvasiven Behandlungsmethoden verdrängt oder sogar vollständig ersetzt. Am beliebtesten sind hierbei die Unterspritzungen jeglicher Art. Innerhalb sehr kurzer Zeit können Wangen aufgepolstert, Falten unterspritzt, Lippen aufgefüllt und das Dekolleté geglättet werden – und das ganz ohne Skalpell, längeren Ausfallzeiten und Narben. Dies macht die Eingriffe nicht nur risikoarmer und verträglicher, sondern auch um Einiges preiswerter im Vergleich zu konventionellen Operationen.
    Um die verschiedenen Bereiche des Körpers zu unterspritzen oder aufzupolstern, benutzt die ästhetische Medizin unterschiedliche Füllstoffe. Diese werden auch sehr oft als Filler bezeichnet, was nichts anderes als Füllstoff(e) bedeutet. Die beliebtesten Filler sind die Substanzen, die in unserem Körper auf natürliche Weise vorkommen und vom menschlichen Körper abgebaut werden können. Folgende Filler kommen in aller Regel zum Einsatz:

    • Hyaluronsäure
    • Eigenfett
    • Calcium Hydroxylapatit
    • Polymilchsäure
    • Polycaprolacton
    • Kollagen

     

    Hyaluronsäure: Hyaluronsäure ist ein körpereigener Mehrfachzucker mit der Bezeichnung Glykosaminoglykan, der sich in großen Mengen im menschlichen Körper befindet. Dieses natürlich vorkommende Polysaccharid wird von den eigenen Körperzellen gebildet. Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers und übernimmt dort vielfältige Aufgaben. Sie kommt in vielen Gewebearten vor und ist hauptsächlich in Muskeln, dem Bindegewebe sowie der Gelenkflüssigkeit enthalten. Die einzigartige Fähigkeit des Hyalurons, Wasser im Gewebe zu binden, macht die ästhetische Medizin zu Nutze.

    Eigenfett: Eigenfett als Filler ist sehr beliebt, da hierbei dauerhafte Ergebnisse erzielt werden können. Die Unterspritzungen mit Eigenfett beginnen damit, dass zunächst das benötigte Fett aus den vorher festgelegten Körperarealen mittels der Liposuktion entnommen wird. Anschließend wird es aufbereitet und mit feinen Kanülen in das Gewebe eingespritzt. Die injizierten Fettzellen verbleiben in der Regel dauerhaft im Gewebe, da sie erfahrungsgemäß zu 70 Prozent anwachsen. Auch mehrere Behandlungen können ohne Weiteres vorgenommen werden. Das Ergebnis einer solchen Unterspritzung wirkt sehr natürlich und verbleibt dauerhaft.

    Calcium Hydroxylapatit: Calcium Hydroxylapatit ist unter dem Namen Radiesse bekannt. Dabei handelt es sich um eine mineralische Masse, die sich während des Aushärtungsprozesses beliebig formen lässt. Der Filler regt die körpereigene Synthese von Kollagen an, sodass sich ein längeranhaltender, hautglättender Effekt einstellt. Bei Injektionen mit Hydroxylapatit hält die Wirkung rund zwei Jahre lang an. Diese lässt mit der Zeit nach, da es sich bei Hydroxylapatit um eine vom Körper abbaubare Substanz handelt.

    Polymilchsäure: Bei diesem Dermal Filler handelt es sich um einen komplexen Zucker. Obwohl dessen Grundstoff eines natürlichen Ursprungs ist, wird der in der ästhetischen Medizin verwendete, wasserlösliche Filler bio-synthetisch (künstlich) hergestellt. Injektionen mit Polymilchsäure werden zum Aufbau von Hautgewebe von Innen heraus verwendet. Erst wenn sich neues kollagenreiches Gewebe aufgebaut hat, wird die Straffung des eigenen Gewebes sichtbar. Der Effekt dieses Fillers kann bis zu drei Jahre lang anhalten.

    Polycaprolacton: Polycaprolacton ist ein aufpolsternder, biologisch abbaubarer, medizinischer Polymer-Füllstoff. Er wird zudem als Ellansé bezeichnet und findet vor allem in der Faltenbehandlung seine Anwendung. Die unterschiedlichen Längen der Polymerketten ermöglichen, den neuartigen Filler in verschiedenen Ausführungen von unterschiedlicher Wirkungsdauer zu produzieren. Die verschiedenen Formen werden mit den Buchstaben S, M, L und E gekennzeichnet. Polycaprolacton bildet mit der Zeit Kollagen, dessen aufpolsternde Wirkung die Haut straff und frisch hält. Die Substanz kann die Haut bis zu vier Jahre lang faltenfrei halten.

    Kollagen: Kollagen ist ein körpereigenes Protein, wird jedoch nicht so oft verwendet, da die Wahrscheinlichkeit einer Allergie mit etwa drei Prozent gegen das enthaltene Fremdeiweiß relativ hoch ist. Allerdings wird circa zwei Wochen vor dem geplanten Einsatz ein Allergietest durchgeführt. Vorteilhaft ist hierbei die gute Modellierbarkeit sowie die schnelle Rückbildung der Schwellungen. Das Resultat ist ebenfalls temporär begrenzt, da das Kollagen innerhalb von vier bis sechs Monaten vom Körper abgebaut wird.

    Welche Alternativen gibt es zur Hyaluronsäure?

    Da Hyaluron auf natürliche Weise im menschlichen Körper vorkommt, sind Unverträglichkeiten jeglicher Art gegen die bio-synthetisierte Hyaluronsäure weitestgehend unbekannt. Dennoch können andere Gründe vorliegen, warum auf Hyaluronsäure verzichtet werden sollte. In einem solchen Fall empfiehlt es sich, auf die vorhandenen, alternativen Methoden zurückzugreifen. Folgende Verfahren können Sie bei uns in Anspruch nehmen:

    (1) Eigenblutbehandlung: Bei dem sogenannten Vampir-Lifting handelt es sich um eine Unterspritzung mit Eigenblut. Dabei wird Ihnen zunächst das Blut entnommen, unmittelbar danach aufbereitet und im nächsten Schritt direkt in die Haut gespritzt. Dies sorgt letztendlich für einen hautstraffenden Effekt.

    (2) Eigenfettinjektionen: Die Injektion mit Eigenfett erlaubt ein etwas dauerhafteres Ergebnis, da die eingespritzten Eigenfettzellen nicht wieder abgebaut werden können, wenn sie einmal angewachsen sind. Da die Fettzellen erfahrungsgemäß zu etwa 70 Prozent anwachsen, bleibt das erzielte Resultat größtenteils erhalten. Das endgültige Ergebnis wird sich nach etwa sechs Wochen nach der Behandlung einstellen.

    (3) Injektionen mit Polymilchsäure: Bei diesem Dermal Filler handelt es sich um einen komplexen Zucker. Obwohl dessen Grundstoff eines natürlichen Ursprungs ist, wird der in der ästhetischen Medizin verwendete, wasserlösliche Filler bio-synthetisch (künstlich) hergestellt. Injektionen mit Polymilchsäure werden zum Aufbau von Hautgewebe von Innen heraus verwendet. Auf diese Weise wird die Haut gestrafft, Falten geglättet und das Bindegewebe unterstützt sowie gestärkt. Bis Sie den vollständigen Effekt der Polymilchsäure erkennen können, kann es allerdings bis zu 16 Wochen dauern. Erst wenn sich neues kollagenreiches Gewebe aufgebaut hat, wird die Straffung des eigenen Gewebes sichtbar. Der Effekt dieses Fillers kann bis zu drei Jahre lang anhalten.

    (4) Injektionen mit Calcium Hydroxylapatit: Calcium Hydroxylapatit ist unter dem Namen Radiesse bekannt. Dabei handelt es sich um eine mineralische Masse, die sich während des Aushärtungsprozesses beliebig formen lässt. Der Filler regt die körpereigene Synthese von Kollagen an, sodass sich ein längeranhaltender, hautglättender Effekt einstellt. Bei Injektionen mit Hydroxylapatit hält die Wirkung rund zwei Jahre lang an. Diese lässt mit der Zeit nach, da es sich bei Hydroxylapatit um eine vom Körper abbaubare Substanz handelt.

    (5) Injektionen mit Polycaprolacton: Polycaprolacton ist ein aufpolsternder, biologisch abbaubarer, medizinischer Polymer-Füllstoff. Er wird zudem als Ellansé bezeichnet und findet hauptsächlich in der Faltenbehandlung seine Anwendung. Die Substanz wird ebenfalls zur Konturierung und zur Volumenerhöhung verwendet. Durch die unterschiedlichen Längen der Polymerketten gibt es den neuartigen Filler in verschiedenen Arten mit
    unterschiedlicher Wirkungsdauer. Die verschiedenen Ausführungen werden mit den Buchstaben S, M, L und E gekennzeichnet. Polycaprolacton bildet mit der Zeit Kollagen, dessen aufpolsternde Wirkung die Haut straff und frisch hält. Die Substanz kann die Haut bis zu vier Jahre lang faltenfrei halten.

    (6) Injektionen mit Kollagen: Kollagen ist ein körpereigenes Protein, wird jedoch nicht so oft verwendet, da die Wahrscheinlichkeit einer Allergie mit etwa drei Prozent gegen das enthaltene Fremdeiweiß relativ hoch ist. Allerdings wird circa zwei Wochen vor dem geplanten Einsatz ein Allergietest durchgeführt. Vorteilhaft ist hierbei die gute Modellierbarkeit sowie die schnelle Rückbildung der Schwellungen. Das Resultat ist ebenfalls temporär begrenzt, da das Kollagen innerhalb von vier bis sechs Monaten vom Körper abgebaut wird.

    (7) Ultraschallbehandlung: Mithilfe des Ultraschalls wird die sogenannte therapeutische Wärme in die tiefen Hautschichten geleitet, wodurch die Kollagenbildung angeregt und folglich die Haut gestrafft werden kann. Der Straffungseffekt wird im Laufe der nachfolgenden sechs Monate erkennbar und kann etwa bis zu zwei Jahre anhalten.

    Beratungstermin

    Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? Rufen Sie uns an!

    Sprechstunde Online

    Mit der Funktion “Hello Professor!” können Sie direkt ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.

    Auszeichnungen

    Plastische & Ästhetische Chirurgen
    in Berlin auf jameda

    Wie lange hält eine Behandlung mit Hyaluronsäure?

    Das unmittelbare Ergebnis einer Hyaluronsäurebehandlung ist temporär, da die Hyaluronsäure nach einiger Zeit vom Körper abgebaut wird. Je nach Stoffwechsel, ist der Effekt auf circa zwölf Monate begrenzt. Allerdings hat jede Hyaluronsäurebehandlung nachträglich eine biorevitalisierende, alterungsverzögernde Wirkung auf die Haut — auch wenn die Substanz bereits wieder abgebaut ist.

    Erfahrungen der Hyaluronsäureunterspritzung in Berlin

    Bei einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure handelt es sich um einen relativ unkomplizierten Eingriff. Allerdings geht es dabei um Ihr Aussehen, Ihren Körper und unter Umständen Ihre Gesundheit. Daher sollten Sie an die Auswahl des Arztes äußerst sorgfältig herangehen. Denn die Anwendung von Hyaluronsäure ist nur in den richtigen Händen sehr sicher und führt zu natürlich schönen Ergebnissen. Hierbei können Ihnen wertvolle Erfahrungsberichte unserer Patientinnen und Patienten, die sich einer Hyaluronsäureunterspritzung in unserer Klinik in Berlin unterzogen haben, bei der Entscheidung helfen. Sie beschreiben in ihren Rezensionen ihre persönlichen Erfahrungen mit der Sinis Klinik, erwähnen zuweilen die Preise ihrer Hyaluronsäurebehandlung und fügen manchmal ihre Vorher-Nachher-Aufnahmen hinzu. Auf diese Weise können Sie besonders authentische und aufschlussreiche Informationen über unser Team, unsere Methoden und insgesamt unsere Klinik erhalten.Sollten Sie sich bereits eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure in unserer Klinik gegönnt haben, teilen Sie bitte Ihre Erfahrungen — damit werden Sie den anderen Frauen und Männern bei der Entscheidung helfen.

    Beratungstermin

    Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? Rufen Sie uns an!

    Kosten der Hyaluronsäurebehandlung bei Prof. Dr. Sinis

    Kosten des Erstgesprächs

    Die Kosten beim Erstgespräch richten sich immer nach Art und Umfang der Behandlung. Grundsätzlich gilt für die Sprechstunde die Gebührenordnung für Ärzte. Danach zahlen die Patienten für das Erstgespräch mit Anamnese, Erhebung der bisherigen Befunde, körperlicher Untersuchung und Ausarbeitung eines Therapie – und Kostenplans 50 Euro. Diese Gebühr ist einmalig zu entrichten und wird nicht auf die weitere Behandlung angerechnet. Weitere Termine und die Nachbehandlung nach der OP sind im Gesamtpreis der Operation enthalten und müssen nicht separat gezahlt werden. Nur so kann eine hochwertige Behandlung mit ausreichender Behandlungszeit sichergestellt werden, bei der wir auf Sie und Ihre Bedürfnisse im speziellen eingehen können. Damit der Behandlungserfolg sichergestellt ist, müssen wir mit ausreichender Zeit und Sorgfalt die Beratung durchführen.
    Sprechstunde Online

    Mit der Funktion “Hello Professor!” können Sie direkt ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.

      Bitte fülle dieses Formular aus, damit wir deine Fragen oder Anliegen bearbeiten können.

      Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.
      *Pflichtfeld