Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.
  • Telefon-Symbol Prof. Sinis Berlin groß
  • Facebook-Messenger-Symbol Prof. Sinis Berlin
  • WhatsApp-Symbol Prof. Sinis Berlin

Eingeben und "Enter" drücken, um zu Suchen

Die Wangenkorrektur in Berlin

Die Wangenregion kann in besonderem Maß Jugend und Ausdruckskraft für das Gesicht eines Menschen bedeuten. Gerade eine volle Wangenregion mit entsprechender Projektion auf den Jochbeinbögen führt bei der entsprechenden Mimik (z. B. beim Lachen) zum Ausdruck von Dynamik, Jugend und Gesundheit. Das Gegenteil führt demzufolge zu einem ungesunden, müden und zum Teil alternden Ausdruck im Gesicht. Dabei ist dieses Phänomen nicht geschlechtsspezifisch. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen kann ein Volumendefizit in dieser Region zu einem unattraktiven Gesamtbild des Gesichts beitragen.

weiterlesen
Beratungstermin: 030 – 678 28 181

Fakten zur OP

Dauer der OP: ca. 60 Minuten
Dauer des Aufenthalts in der Klinik: ambulant
Anästhesie: je nach Verfahren Lokalanästhesie oder Sedierung, auf Wunsch auch Vollnarkose/ Allgemeinanästhesie
Nachbehandlung: lokale Kühlung
Gesellschaftsfähig: nach wenigen Stunden bis wenige Tage (je nach Verfahren)

Ausgleich von Volumenverlust im Wangenbereich durch Wangenkorrektur

Die Arten der Wangenkorrektur

Wangenaufbau mit Silikonimplantaten

Auch Silikonimplantate können sinnvoll zur Wangenvergrößerung bzw. zum Wangenaufbau genutzt werden. Dabei werden die Silikonimplantate zum Wangenaufbau so eingebracht, dass diese von enoral (also von der Mundschleimhaut her kommend) eingebracht werden. Damit sind keinerlei äußere Schnitte oder Narben zu befürchten, da der Schnitt im Mund zwischen Wange und Kiefer erfolgt. Eine Ausnahme stellt die Kombination des Wangenaufbaus mit Silikonimplantaten und der Straffung des Mittelgesichts oder der Unterlider dar. Hier kann dann der Schnitt an der äußeren Lidkante genutzt werden, um das Silikonimplantat für die Wangenregion am Jochbein zu platzieren. Die Silikonimplantate bestehen aus einem festen Silikonmantel und sind demnach nicht nachgiebig, wie Silikonimplantate, die für die Brustvergrößerung genutzt werden.

Wangenaufbau mit Hyaluronsäure

Die Wangenregion kann ebenfalls sinnvoll mit Hyaluronsäure aufgebaut werden. Dabei kann die Hyaluronsäure ebenfalls für die Auffüllung von Falten oder sonstigen Unebenheiten des Gesichts genutzt werden. Die Hyaluronsäure stellt einen körpereigenen Stoff dar, der nach einer gewissen Zeit abgebaut wird (ein bis zwei Jahre). Die Hyaluronsäure wird auf den Wangenknochen gespritzt und mit massierende Bewegungen durch den Chirurgen so geformt, dass ein harmonischer Fluss in den Konturen zum übrigen Gesicht resultiert. Die von uns verwendeten Hyaluronsäure-Präparate werden von einem Premiumanbieter für Ästhetische Chirurgie bezogen, der mit seinem Namen für die Reinheit der Hyaluronsäure garantiert.

Aufbau der Wange mit Eigenfett

Der sogenannte Lipotransfer stellt eine Domäne der Ästhetischen Gesichtschirurgie dar. Dabei kann sehr erfolgreich eigenes Fettgewebe vom Bauch, Oberschenkeln oder der Lendenregion entnommen und für die Unterspritzung von Falten aber auch zum Volumenaufbau im Gesicht genutzt werden. Die Transplantation von Eigenfett zum Wangenaufbau ist ein sehr beliebtes und erfolgreiches Verfahren, um dem Gesicht einen jugendlicheren, gesünderen und frischeren Ausdruck zu verleihen. Die Transplantation von Eigenfett verläuft dabei genauso wie bei dem Aufbau anderer Körperregionen mit Eigenfett. Das besondere sind hierbei lediglich die sehr feinen Injektionskanülen, die eigens für die Transplantation von Fettgewebe für die Gesichtschirurgie und den Wangenaufbau produziert werden. Damit kann das gewonnene Fettgewebe mit geringem Trauma für das Gesicht erfolgen. Die Einheilungsraten des Fettgewebes können im Gesicht sogar 100 Prozent erreichen, sodass eine zweite Sitzung nicht notwendig wird. Damit stellt das Gesicht die beste Körperregion für eine Eigenfett-Transplantation dar.

Wangenaufbau mit einem Dermis-Fett-Transplantat

Seit der Zunahme der Behandlung von Lipodystrophien (pathologischer, zum Teil fleckförmiger Abbau von Fettgewebe durch verschiedene Antivirale Medikamente) steigt der Bedarf an angleichende, bzw. ausgleichende Verfahren für derartige Substanzdefekte im Fettmantel des Gesichts. Aus dieser Behandlung heraus resultiert für die Ästhetische Chirurgie des Gesichts das Verfahren des Dermis-Fett-Transplants. Diese körpereigenen Transplantate stammen üblicherweise vom Unterbauch, bzw. der Scham- oder Leistenregion und hinterlassen eine Narbe, die kaum größer als 6 cm ist. Dafür können ovaläre, dreiecksförmige, rundliche, etc. Fetttransplante so gewonnen werden, dass die darüber liegende Lederhaut (sogenanntes Chorium) als Verankerung für eine Transplantation mit genutzt werden kann. Die sogenannten Dermis-Fett-Transplantate können so zurechtgeschnitten werden, dass passgenaue Formen entstehen, die verschiedene Volumendefizite im Gesicht so behandeln, dass ein ästhetisch ansprechendes und harmonisches Ergebnis resultiert. Die Dermis-Fett-Transplantate werden i. d. R. über kleine Fäden fixiert, die nach außen geleitet werden. Diese werden nach einer Woche entfernt. Der Hautschnitt zum Einlegen der Dermis-Fett-Transplantate erfolgt beim Wangenaufbau so, dass die Unterlidkante genutzt wird. Daher werden die Wangenkorrektur oder vielmehr der Wangenaufbau mit einem Dermis-Fett-Transplanat häufig mit einer Unterlidstraffung oder mit einem Mittelgesichtslift kombiniert.

Wangenaufbau mit SMAS

Manchmal ist es sinnvoll bei einer Gesichtsstraffung oder bei einem Mittelgesichtslift das SMAS (Superfizielles – Musculoaponeurotisches System) so in sich umzuschlagen, sodass ein Volumenaufbau im Wangenbereich resultiert. Die nötigen Detailinformationen können Sie den ausführlichen Ausführungen zum Facelift entnehmen.
Beratungstermin

Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? Rufen Sie uns an!

Sprechstunde Online

Mit der Funktion „Hello Professor!“ können Sie direkt ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.

Auszeichnungen

Kosten

Kosten des Erstgesprächs

Die Kosten beim Erstgespräch richten sich immer nach Art und Umfang der Behandlung. Grundsätzlich gilt für die Sprechstunde die Gebührenordnung für Ärzte. Danach zahlen die Patienten für das Erstgespräch mit Anamnese, Erhebung der bisherigen Befunde, körperlicher Untersuchung und Ausarbeitung eines Therapie – und Kostenplans 50 Euro. Diese Gebühr ist einmalig zu entrichten und wird nicht auf die weitere Behandlung angerechnet. Weitere Termine und die Nachbehandlung nach der OP sind im Gesamtpreis der Operation enthalten und müssen nicht separat gezahlt werden. Nur so kann eine hochwertige Behandlung mit ausreichender Behandlungszeit sichergestellt werden, bei der wir auf Sie und Ihre Bedürfnisse im speziellen eingehen können. Damit der Behandlungserfolg sichergestellt ist, müssen wir mit ausreichender Zeit und Sorgfalt die Beratung durchführen.
Beratungstermin

Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin vereinbaren? Rufen Sie uns an!





Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.
*Pflichtfeld