Zum Hauptinhalt springen
fettabsaugung

Fettabsaugung in Berlin

Die Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, ist die in Deutschland am häufigsten durchgeführte Schönheitsoperation. Die Patienten leiden vorher zum Teil stark unter ihrer Körperform und können die störenden Fettpolster durch Sport und Diät nicht reduzieren. Die Liposuktion ist oft der einzige Weg, der zu einer ästhetischen Körpersilhouette verhilft. Viele Frauen lassen sich neben Fett an Bauch und Hüften auch die sogenannten Reiterhosen absaugen. Aber auch die Anzahl der männlichen Patienten, die vorzugsweise an der Brust, aber auch an Bauch und im Bereich der Taille schlanker sein wollen, steigt. Durch die Liposuktion wird an den gewünschten Körperstellen Fett abgesaugt, sodass diese schlanker werden und der ganze Körper schönere Proportionen erhält. Informieren Sie sich hier über die Operation in unserer Berliner Klinik.

5.0
estheticon
1,1
Jameda
4.8
google bussiness

Die Fettabsaugung: Auf einen Blick

Bed

Dauer des Aufenthalts
in der Klinik

stationär / 1 Nacht
syringe

Anästhesie

Vollnarkose
cross

Nachbehandlung

Kompression 6 Wochen
sun

Gesellschaftsfähigkeit

ca. 1 - 2 Wochen
pains

Schmerzen

Mittel
shelter

Haltbarkeit

Dauerhaft
finance

Kosten

ab 6.500,00 Euro

Wann ist eine Fettabsaugung sinnvoll?

  • Für Patient:innen, bei denen gängige Methoden zur Gewichtsreduktion, wie Diäten oder Ernährungsumstellungen nicht zum erwünschten Ergebnis führen
  • Bei Patient:innen, die gut in der Lage sind ein Normalgewicht zu halten, sie aber an einigen hartnäckigen Fettpolstern stören
  • Für Patient:innen, bei denen schweres Übergewicht zu gesundheitlichen Problemen führt und eine schnelle Abhilfe nötig wird
fettabsaugung
Fettabsaugung

Allgemeines zur Fettabsaugung in Berlin

Eine Fettabsaugung schafft nicht nur eine attraktiviere Körperform, sondern reduziert auch Cellulite, da die unschönen Dellen durch das Absaugen ebenfalls reduziert werden. Das Fettgewebe, insbesondere die Fettzellen, werden durch feine Kanülen, die durch die Haut eingeführt werden, abgesaugt. Dabei wird das Fett mithilfe einer Tumeszens-Lösung, Vibrationen oder Ultraschall gelöst. Die am häufigsten eingesetzte Methode ist die Tumeszenz-Technik. Bei dieser Art der Fettabsaugung wird ein Gemisch aus physiologischer Kochsalzlösung, örtlichen Betäubungsmitteln, einem gefäßverengendem Mittel und Bikarbonat in die entsprechenden Körperpartien eingespritzt. Während einer 30-minütigen Einwirkzeit quillt das Fett durch diese Substanzen auf, löst sich vom übrigen Gewebe und kann leichter abgesaugt werden. Die zu behandelnden Regionen wurden vor der Fettabsaugung auf dem Körper des Patienten markiert. Hier werden nun die unauffälligen Schnitte gesetzt, über die eine Kanüle, die das Fettgewebe absaugt, eingeführt wird. Während einer 30-minütigen Einwirkzeit quillt das Fett durch diese Substanzen auf, löst sich vom übrigen Gewebe und kann leichter abgesaugt werden. Die zu behandelnden Regionen wurden vor der Fettabsaugung auf dem Körper des Patienten markiert. Hier werden nun die unauffälligen Schnitte gesetzt, über die eine Kanüle, die das Fettgewebe absaugt, eingeführt wird. Die Operation in Berlin dauert zwischen einer und mehreren Stunden und wird unter örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch mit Dämmerschlaf, sowie bei größeren Fettabsaugungen unter Vollnarkose durchgeführt. Nach der Liposuktion muss der Patient für mehrere Wochen ein Kompressionsmieder tragen, welches die Ausformung des Körpers unterstützt und den Schwellungen entgegenwirkt. Der Patient kann und darf sich unmittelbar nach der OP normal bewegen, auf Sport sollte allerdings für die ersten Wochen verzichtet werden. Das endgültige Ergebnis der Fettabsaugung ist nach drei bis sechs Monaten zu sehen.

Bereiche der Fettabsaugung in Berlin

fettabsaugung-gesicht

Fettabsaugung Gesicht

Fettabsaugung Gesicht

Viele Patienten empfinden die Fettpölsterchen im Gesicht, insbesondere an Wangen und Kinn, als Makel, wenn sie ansonsten eine eher schlanke Figur haben. Da die Pölsterchen meist erblich bedingt sind, können sie mit Sport und Ernährung nicht reduziert werden. Die einzige Möglichkeit ist, an den betroffenen Stellen eine Fettabsaugung durchzuführen. Bei der Fettabsaugung im Gesicht handelt es um einen anspruchsvollen Eingriff, da die Fettschicht meist sehr dünn ist. Außerdem ist es wichtig, die anatomischen Gegebenheiten des Gesichtes zu beachten. Bei der Fettabsaugung an den Wangen kann nur das oberflächliche Fett der Wangen abgesaugt werden. Für tiefer liegendes Fett muss eine andere Vorgehensweise besprochen werden. Auch eine Fettabsaugung am Kinn, das sogenannte Doppelkinn, ist möglich. Bei der Fettabsaugung im Gesicht können leichte Schwellungen und Blutergüsse auftreten.Es ist wichtig, dass nach dem Eingriff ein Kompressionsverband für mindestens ein bis drei Wochen getragen wird. Außerdem sollte die Gesichtsmuskulatur geschont werden, indem extreme Gesichtsausdrücke vermieden und leicht kaubare Kost zu sich genommen wird. In den ersten Tagen werden Schmerzmittel verabreicht und die Schwellungen versorgt. Falls bei der Fettabsaugung im Gesicht auch genäht wurde, können die Fäden nach einer Woche entfernt werden. Auf Sport sollte allerdings noch ein bis zwei Monate verzichtet werden.

fettabsaugung-bauch

Fettabsaugung Bauch & Fettabsaugung Hüfte

Fettabsaugung Bauch & Fettabsaugung Hüfte

Bauch und Hüfte gehören zu den Körperregionen, die am häufigsten durch unschöne Fettpölsterchen betroffen sind. Eine Fettabsaugung an Bauch und Hüfte kann dazu beitragen, das Fett an diesen Stellen dauerhaft loszuwerden. Diät oder Sport verringern lediglich das gespeicherte Fett in den Zellen, die Fettzellen verschwinden aber nie ganz. Nur durch eine Liposuktion an Bauch und Hüfte gelingt es, die Fettzellen zu verringern. Vor dem Eingriff werden die betroffenen Regionen markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in die markierten Zonen an Bauch und Hüfte eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Bauch sowie der Hüfte. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden. Dabei wird auf eine natürliche Körpersilhouette geachtet. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte meist nur mit einem Pflaster verklebt. Um Schwellungen und der Narbenbildung entgegen zu wirken, müssen nach dem Eingriff Bandagen getragen werden. Die Berührungsempfindlichkeit an Bauch und Hüfte kann für eine kurze Zeit noch etwas eingeschränkt sein. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte wird nach etwa einem halben Jahr komplett sichtbar sein.

fettabsaugung-arme

Fettabsaugen Arme

Fettabsaugen Arme

Trotz schlanker Figur passen die Körperproportionen nicht zusammen? Das kann zum Beispiel sein, wenn die Arme, insbesondere die Oberarme, im Vergleich zum restlichen Körper zu kräftig sind. Meist ist es erblich bedingt und Diät sowie Sport zeigen wenig Erfolg. Durch eine Fettabsaugung an den Armen, insbesondere den Oberarmen, lässt sich dieses Problem beheben. Das überschüssige Fett zwischen Haut und Muskeln wird an den Armen abgesaugt. Die betroffenen Körperregionen werden vor dem Eingriff markiert. Im Anschluss wird die Tumeszenz-Lösung in die Problemzonen an den Armen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel. Die Tumeszenz-Lösung löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Arm, wodurch das Fett mittels einer ein bis drei Millimeter dünnen Kanüle abgesaugt wird. Die für die Kanüle notwendigen Stiche, werden an versteckten Stellen der Arme gesetzt, damit später keine Spuren des Eingriffs sichtbar sind. Diese Stiche werden nach der Fettabsaugung an den Armen bzw. Oberarmen meist nicht vernäht, sondern nur mit einem Pflaster verklebt. Der erste OP-Erfolg ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar, bis zum Endergebnis ist allerdings noch eine Heilungsphase von ein paar Wochen notwendig.

fettabsaugung-beine-po

Fettabsaugung Beine & Fettabsaugung Po

Fettabsaugung Beine & Fettabsaugung Po

Für Frauen sind die unschönen Fettpolster am Po und an den Beinen, insbesondere den Oberschenkeln oft eine Qual. Gerade bei den sogenannten Reiterhosen, so werden die Fettdepots an der oberen Außenseite der Oberschenkel bezeichnet, und den Fettansammlungen an den Knien lässt sich durch Sport und Diät oft nichts ausrichten. Eine Fettabsaugung an diesen Körperregionen entfernt nachhaltig das Fettgewebe und lässt eine schlanke Silhouette entstehen. Vor dem Eingriff werden die Regionen am Po und den Beinen, wo das überschüssige Fettgewebe abgesaugt werden soll, markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in diesen Zonen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden.
Bei der Fettabsaugung am Po und an den Reiterhosen wird der Schnitt für die Kanüle im Bereich der Gesäßfalte oder der Oberschenkelaußenseite gesetzt. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung meist nur mit einem Pflaster verklebt. Nach dem Eingriff muss der Patient eine spezielle Kompressionskleidung tragen, die Schwellung verringert und die Heilung unterstützt. Außerdem unterstützt sie die Ausformung der behandelten Körperbereiche zu einer natürlichen Silhouette. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Beinen und Po ist bereits am Tag nach dem Eingriff zu erkennen.

Viele Patienten empfinden die Fettpölsterchen im Gesicht, insbesondere an Wangen und Kinn, als Makel, wenn sie ansonsten eine eher schlanke Figur haben. Da die Pölsterchen meist erblich bedingt sind, können sie mit Sport und Ernährung nicht reduziert werden. Die einzige Möglichkeit ist, an den betroffenen Stellen eine Fettabsaugung durchzuführen. Bei der Fettabsaugung im Gesicht handelt es um einen anspruchsvollen Eingriff, da die Fettschicht meist sehr dünn ist. Außerdem ist es wichtig, die anatomischen Gegebenheiten des Gesichtes zu beachten. Bei der Fettabsaugung an den Wangen kann nur das oberflächliche Fett der Wangen abgesaugt werden. Für tiefer liegendes Fett muss eine andere Vorgehensweise besprochen werden. Auch eine Fettabsaugung am Kinn, das sogenannte Doppelkinn, ist möglich. Bei der Fettabsaugung im Gesicht können leichte Schwellungen und Blutergüsse auftreten.Es ist wichtig, dass nach dem Eingriff ein Kompressionsverband für mindestens ein bis drei Wochen getragen wird. Außerdem sollte die Gesichtsmuskulatur geschont werden, indem extreme Gesichtsausdrücke vermieden und leicht kaubare Kost zu sich genommen wird. In den ersten Tagen werden Schmerzmittel verabreicht und die Schwellungen versorgt. Falls bei der Fettabsaugung im Gesicht auch genäht wurde, können die Fäden nach einer Woche entfernt werden. Auf Sport sollte allerdings noch ein bis zwei Monate verzichtet werden.

ZUR FETTABSAUGUNG GESICHT

Bauch und Hüfte gehören zu den Körperregionen, die am häufigsten durch unschöne Fettpölsterchen betroffen sind. Eine Fettabsaugung an Bauch und Hüfte kann dazu beitragen, das Fett an diesen Stellen dauerhaft loszuwerden. Diät oder Sport verringern lediglich das gespeicherte Fett in den Zellen, die Fettzellen verschwinden aber nie ganz. Nur durch eine Liposuktion an Bauch und Hüfte gelingt es, die Fettzellen zu verringern. Vor dem Eingriff werden die betroffenen Regionen markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in die markierten Zonen an Bauch und Hüfte eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Bauch sowie der Hüfte. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden. Dabei wird auf eine natürliche Körpersilhouette geachtet. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte meist nur mit einem Pflaster verklebt. Um Schwellungen und der Narbenbildung entgegen zu wirken, müssen nach dem Eingriff Bandagen getragen werden. Die Berührungsempfindlichkeit an Bauch und Hüfte kann für eine kurze Zeit noch etwas eingeschränkt sein. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Bauch und Hüfte wird nach etwa einem halben Jahr komplett sichtbar sein.

ZUR FETTABSAUGUNG BAUCH UND HÜFTE

Trotz schlanker Figur passen die Körperproportionen nicht zusammen? Das kann zum Beispiel sein, wenn die Arme, insbesondere die Oberarme, im Vergleich zum restlichen Körper zu kräftig sind. Meist ist es erblich bedingt und Diät sowie Sport zeigen wenig Erfolg. Durch eine Fettabsaugung an den Armen, insbesondere den Oberarmen, lässt sich dieses Problem beheben. Das überschüssige Fett zwischen Haut und Muskeln wird an den Armen abgesaugt. Die betroffenen Körperregionen werden vor dem Eingriff markiert. Im Anschluss wird die Tumeszenz-Lösung in die Problemzonen an den Armen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel. Die Tumeszenz-Lösung löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe im Arm, wodurch das Fett mittels einer ein bis drei Millimeter dünnen Kanüle abgesaugt wird. Die für die Kanüle notwendigen Stiche, werden an versteckten Stellen der Arme gesetzt, damit später keine Spuren des Eingriffs sichtbar sind. Diese Stiche werden nach der Fettabsaugung an den Armen bzw. Oberarmen meist nicht vernäht, sondern nur mit einem Pflaster verklebt. Der erste OP-Erfolg ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar, bis zum Endergebnis ist allerdings noch eine Heilungsphase von ein paar Wochen notwendig.

Für Frauen sind die unschönen Fettpolster am Po und an den Beinen, insbesondere den Oberschenkeln oft eine Qual. Gerade bei den sogenannten Reiterhosen, so werden die Fettdepots an der oberen Außenseite der Oberschenkel bezeichnet, und den Fettansammlungen an den Knien lässt sich durch Sport und Diät oft nichts ausrichten. Eine Fettabsaugung an diesen Körperregionen entfernt nachhaltig das Fettgewebe und lässt eine schlanke Silhouette entstehen. Vor dem Eingriff werden die Regionen am Po und den Beinen, wo das überschüssige Fettgewebe abgesaugt werden soll, markiert. Eine Tumeszenz-Lösung wird in diesen Zonen eingespritzt. Diese Speziallösung beinhaltet ein lokales Betäubungsmittel und löst die Fettzellen aus dem Bindegewebe. Ein kleiner Schnitt von maximal einem Zentimeter, an einer unauffälligen Hautstelle, macht das Einführen der Kanüle möglich, mit der die ungeliebten Pölsterchen abgesaugt werden.
Bei der Fettabsaugung am Po und an den Reiterhosen wird der Schnitt für die Kanüle im Bereich der Gesäßfalte oder der Oberschenkelaußenseite gesetzt. Kleine Stiche werden nach der Fettabsaugung meist nur mit einem Pflaster verklebt. Nach dem Eingriff muss der Patient eine spezielle Kompressionskleidung tragen, die Schwellung verringert und die Heilung unterstützt. Außerdem unterstützt sie die Ausformung der behandelten Körperbereiche zu einer natürlichen Silhouette. Das Ergebnis der Fettabsaugung an Beinen und Po ist bereits am Tag nach dem Eingriff zu erkennen.

ZUR FETTABSAUGUNG BEINE UND PO

XXL Fettabsaugung

Fettabsaugung

Liposuktion: Erfahrungen

Uns ist es wichtig, dass Sie in der SINIS KLINIK für plastische Chirurgie nur die besten Erfahrungen mit Ihrer Liposuktion machen. Bei uns werden Sie durch ein hochprofessionelles Team von Spezialisten, welche über langjährige Erfahrungen verfügen, betreut. Überzeugen Sie sich von unseren hohen Qualitätsstandards und lesen Sie die Erfahrungsberichte unserer Patienten in den unabhängigen Portalen jameda.de und estheticon.de.

Mit Hilfe der professionellen Crisalix-3D-Simulation gelingt es uns, Ihnen bereits vor der Operation einen Eindruck zu vermitteln, wie Ihr Körper bzw. bestimmte Körperregionen nach dem Eingriff aussehen können. Diese Technik simuliert die Behandlung und schafft so einen Vorher-Nachher-Vergleich. Auf Basis zweidimensionaler Fotos wird ein sehr realistisches und detailliertes Bild Ihres neuen Körpers konstruiert. Diese Technik wenden wir im Rahmen eines Beratungstermins an.

Worauf muss ich bei der Fettabsaugung achten?

Neben allgemeinen potenziellen Begleiterscheinungen chirurgischer Behandlung wie Blutungen, Wundinfektionen und -heilungsstörungen sowie einer überschießenden Narbenbildung, gibt es bei einer Fettabsaugung auch spezielle Risiken. Ein Risiko können Unregelmäßigkeiten oder unschöne Dellen sein, die in Einzelfällen bei der Liposuktion entstehen, weil die Haut anders reagiert als normalerweise üblich. Ein weiteres Risiko sind mögliche Verletzungen, die durch die Bewegungen der Kanüle unter der Haut verursacht werden können. Taubheitsgefühle oder Empfindungsstörungen sind mögliche Nebenwirkungen. Auch allergische Reaktionen auf die Betäubungsmittel können auftreten. Das Fettabsaugen kann insbesondere bei übergewichtigen Patienten gefährlich werden, da bei diesen das Thrombose-Risiko erhöht ist. Im Rahmen eines Patientengesprächs in der SINIS KLINIK BERLIN klären wir Sie über mögliche gefährliche Komplikationen bei einer Liposuktion auf.

Ob Sie bei einer Fettabsaugung in Berlin Schmerzen spüren bzw. die Behandlung mitbekommen, ist davon abhängig, ob die Liposuktion unter Vollnarkose oder mit Hilfe einer Lokalanästhesie vorgenommen wird. Bei einer Vollnarkose spüren Sie während der Operation nichts, haben also auch keine Schmerzen. Diese Form der Narkose ist besonders für größere Fettabsaugungen zu empfehlen. Bei einer Absaugung in Lokalanästhesie spüren Sie zu Beginn der Operation nur ein Piksen wie bei gewöhnlichen Injektionen. Dieser Stich kann je nach Empfinden des Patienten auch als kleiner Schmerz wahrgenommen werden. Durch das Vereisen der Haut vorab ist das Einspritzen des Betäubungsmittels jedoch angenehmer. Nachdem die Wirkung des Betäubungsmittels eingesetzt hat, wird die Körperregion gut betäubt sein, sodass keinerlei Schmerzen zu spüren sind. Einige Stunden nach der Liposuktion kann es zu leichten Schmerzen, die an einem Muskelkater erinnern, kommen. Allerdings werden diese Schmerzen durch die Gabe von Schmerzmitteln verringert.

Bei einer Liposuktion handelt es sich um eine Operation, die durchaus gewisse Risiken in sich birgt. Blutergüsse, Blutungen und allergische Reaktionen sind die häufigsten Komplikationen, zu denen eine Fettabsaugung führen kann. Außerdem können Wundheilungsstörungen, Blutgerinnsel, lang anhaltende Taubheitsgefühle oder Berührungsempfindlichkeiten auftreten. Seltener kann es zu Fettembolien sowie Gewebeflüssigkeits- oder Blutverlust kommen.

Normale und ganz typische Begleiterscheinungen einer Fettabsaugung sind Schwellungen und blaue Flecke an den behandelten Körperregionen. Bei einer Fettabsaugung wird zwangsläufig Gewebe (vor allem Blut- und Lymphgefäße) verletzt, egal wie sanft und schonend die Behandlung vorgenommen wurde. Dabei entstehen Hämatome und Flüssigkeitsansammlungen, die sich als blaue Flecken und schmerzhafte Schwellungen äußern. Diese ähneln Stoß- oder Druckverletzungen. Wie lange die Schwellung nach einer Liposuktion anhält, ist je nach Patient und Eingriff unterschiedlich. In der Regel sind die Schwellungen bereits nach 10 Tagen abgeklungen, spätestens sind sie aber nach drei bis sechs Wochen verschwunden.

Die Fettabsaugung erfolgt über Kanülen, die die Fettzellen an den gewünschten Körperregionen absaugen. Damit diese Kanülen während der OP durch die Haut ins Fettgewebe eingeführt werden können, sind kleine Schnitte notwendig. Diese Schnitte werden allerdings an möglichst versteckten Stellen vorgenommen, sodass meist keine auffälligen Narben zurückbleiben. Nach der Absaugung werden die Einstichstellen in der Regel nicht vernäht, sondern lediglich mit einem Pflaster versorgt. Falls das Nähen bei etwas größeren Einstichen doch notwendig ist, so sollte die Narbenbehandlung erst beginnen, nachdem die Fäden gezogen sind. Wichtig ist, dass nach der Fettabsaugung ein Mieder bzw. Kompressionsware an den betroffenen Körperstellen getragen wird. Das fördert die Entlastung des Gewebes und reduziert die Ausprägung der Narbe. Eine Narbensalbe, die mehrmals täglich vorsichtig in die Narbe einmassiert wird, ist zu empfehlen. In den ersten Monaten sollte die Narbe durch Stoff verdeckt sein und keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Nach und nach wird die Narbe verblassen und feiner werden bis sie kaum bzw. gar nicht mehr zu sehen ist.

Das Fettabsaugen ist eine rein ästhetische Prozedur. Übergewicht kann dadurch nicht behandelt bzw. geheilt werden. Bei einer Fettabsaugung wird zwar an den gewünschten Körperstellen das Fettgewebe abgesaugt, der Nachteil ist aber, dass die noch bestehenden Fettzellen im Körper weiterhin Fett speichern. Der Patient kann auch nach der Fettabsaugung bei falscher Lebensweise wieder zunehmen. Langfristig sind Sport und eine gesunde Ernährung für eine ästhetische Körperform von großer Wichtigkeit. Auch wenn das Fettabsaugen in Berlin eine Standardoperation in der plastischen Chirurgie darstellt, können dennoch Komplikationen und Nebenwirkungen auftreten. So kann es beispielsweise zu Blutungen, Nachblutungen, Infektionen und einer starken Narbenbildungen kommen. Letzteres kann ein ästhetischer oder auch funktioneller Nachteil sein und Schmerzen mit sich bringen. Schwellungen, Verhärtungen und auch Hautunregelmäßigkeiten können nach dem Fettabsaugen ein Vierteljahr lang anhalten.

Ein weiteres Risiko sind Gefühlsmissempfindungen der betroffenen Körperstellen, die in den ersten Wochen aber völlig normal sind und in der Regel verschwinden. Auch allergische Reaktionen auf verwendete Stoffe können vorkommen. Eine weitere Nebenwirkung kann eine Störung bei der Wundheilung sein, insbesondere wenn der Patient blutgerinnungshemmende Medikamente wie Aspirin einnimmt. Um das zu vermeiden, sollten diese einige Wochen vor der Fettabsaugung abgesetzt werden.

Kosten der Fettabsaugung in Berlin

Die Kosten für eine Liposuktion lassen sich vorab nicht detailliert bestimmen. Jeder Patient und jeder Eingriff ist individuell zu betrachten. Dabei sind Aspekte wie die persönliche Ausgangssituation, das gewünschte Ergebnis, die Vorgehensweise sowie der Umfang der Fettabsaugung für die Kalkulation der Kosten ausschlaggebend. Ein erstes persönliches Kennenlernen in unserer SINIS KLINIK BERLIN ist daher sehr wichtig. Wir möchten Ihnen bei der Überlegung zu Ihrer Operation unbedingt empfehlen, dass Sie die Kosten nicht über Ihre Gesundheit stellen. Es handelt sich um Ihren Körper, weshalb Sie auf eine qualitativ hochwertige und professionelle Behandlung achten sollten, auch wenn sie etwas preisintensiver sein mag als vermeintliche Schnäppchen-Angebote. Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Preisen für das Fettabsaugen.

Sie möchten eine Liposuktion in Berlin durchführen lassen? In der SINIS KLINIK BERLIN gehen wir beim Fettabsaugen der ungeliebten Pölsterchen nach den höchsten Qualitätsstandards vor. Wir analysieren mit Ihnen Ihr Wunschergebnis, die dafür erforderliche Vorgehensweise sowie mögliche Risiken Ihrer Fettabsaugung. Sie werden sich bei uns gut betreut und rundum wohlfühlen. Viele Patienten aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland haben sich bereits für eine Liposuktion in unserer Klinik für plastische Chirurgie entschieden. Rufen Sie uns an unter 030 – 223 899 08, wir führen gerne ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen. Über das folgende Formular können Sie mit uns in Kontakt treten und einen Termin vereinbaren oder vereinbaren Sie den Termin telefonisch.

Bei rein ästhetischen Eingriffen übernehmen Krankenkassen keine Behandlungskosten. Auch krankhaftes Übergewicht stellt keine Krankenkassenleistung dar, da eine Liposuktion als Therapie nicht anerkannt ist. Allerdings werden seit Dezember 2019 in einem bestimmten Fall die Kosten einer Fettabsaugung erstattet — bei Lipödemen im Stadium III. Dies setzt jedoch eine entsprechende Diagnose sowie eine sechsmonatige Therapie ohne Beschwerdelinderung voraus. Die Regelung ist vorläufig bis zum Ende 2024 befristet.

Die Preise für eine Liposuktion variieren zwischen etwa 1500 und 6000 Euro. Die genauen Kosten unterscheiden sich je nach der zu entfernenden Fettmenge, dem OP-Umfang und der zu behandelnden Körperzone. Außerdem kommen Beratungsgesprächs- sowie Nachbehandlungskosten hinzu. Der Gesamtpreis einer Fettabsaugung kann sich zudem womöglich aufgrund der postoperativen Komplikationen erhöhen — beispielsweise durch verlängerte Nachbehandlungen beziehungsweise Klinikaufenthalte.

Da die hohen Kosten einer Fettabsaugung seitens der Krankenkassen nicht erstattet werden, können Sie die Möglichkeit einer Ratenzahlung in Betracht ziehen. Hierzu bieten zahlreiche Kreditinstitute verschiedene Finanzierungsmodelle und Ratenzahlungssysteme an, die konkret auf Liposuktionen zugeschnitten sind. Die attraktiven Monatsraten geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Vorhaben zu realisieren ohne eine qualitative Behandlung einbüßen zu müssen. Bei uns erhalten Sie hierzu eine ausführliche Beratung und auf Wunsch erstellen wir ein auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Finanzierungsmodell — selbstverständlich unverbindlich und diskret, welches Sie anschließend mit einer Finanzinstitution abstimmen können. Sobald Sie ein positives Feedback seitens der Bank erhalten, können Sie Ihre Fettabsaugung in die Tat umsetzen.

Beratungstermin

03022389908 | Mo - Fr 10-18 Uhr
Mo - Fr 10-18 Uhr
Mit der Funktion „Hello Professor!“ können Sie direkt Ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.
Klicken Sie auf das Skype Logo & starten Sie die Konversation oder fügen Sie uns in Skype hinzu. Skypename: Prof.Dr.med.Sinis
woman

Passende Beiträge zur Fettabsaugung

Das Lipödem – neue „Modediagnose“ oder echtes Problem?

Weiterlesen

Was ist der Unterschied zwischen der Fett-Weg-Spritze und Fettabsaugen

Weiterlesen

Erfahrungsberichte

5.0
estheticon
1,1
Jameda
4.8
google bussiness
review