Seit jeher versucht die Medizin, operative Eingriffe so durchzuführen, dass der gesamte menschliche Körper so wenig wie möglich in Mitleidenschaft gezogen wird. Mit der steten Weiterentwicklung der minimal-invasiven Chirurgie hat dieses Bemühen seit den 90er Jahren große Fortschritte gemacht. Ziel der modernen Operationsmethoden ist es, Eingriffe mit sehr kleinen Schnitten und minimalen Verletzungen von Haut und Weichteilen effektiv durchzuführen.

Dazu setzt der Chirurg spezielle Instrumente und extrem vergrößernde Sehhilfen wie die Lupenbrille oder das Lichtmikroskop ein. Auch das Nahtmaterial, mit dem die kleinen Schnitte vernäht werden, ist feiner als bei herkömmlichen Eingriffen. Mit Hilfe der Mikrochirurgie kann auch in besonders empfindlichen Regionen gezielt gearbeitet werden. Etwa an den Händen, am Auge oder an den Eierstöcken.

Vor allem in der Plastischen Chirurgie kommen minimal-invasive Verfahren bevorzugt zum Einsatz. Denn die Vorteile liegen auf der Hand: Dank des schonenden Vorgehens während der Operation, sind die ungewollten Folgen eines operativen Eingriffs weniger ausgeprägt. Narben werden deutlich reduziert und die sichtbaren Traumata sind deutlich kleiner. Außerdem können mikrochirurgische Operationen häufig ambulant durchgeführt werden und ziehen nicht unbedingt einen längeren Klinikaufenthalt nach sich.

In meiner Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin kommt die Mikrochirurgie zum Beispiel beim Facelift, bei der Oberlidstraffung oder der Brustrekonstruktion nach der Behandlung von Brustkrebs zum Einsatz. Generell werden die mikrochirurgischen Verfahren überall dort präferiert, wo sichtbare Narben möglichst minimiert, unbeabsichtigte Verletzungen von Nerven ausgeschlossen und besonders empfindliche Areale des Körpers operiert werden sollen. Allerdings sind die Möglichkeiten der minimal-invasiven Chirurgie begrenzt. Geht es um große Körperregionen oder große Volumen, beispielsweise bei der Brustvergrößerung, ist die Mikrochirurgie nicht unbedingt eine Alternative zu herkömmlichen Verfahren.

Möchten Sie sich eingehender über verschiedene Operationsmethoden und Einsatzgebiete der minimal-invasiven Chirurgie informieren, kontaktieren Sie mich gerne in meiner Privatklinik!