Jeder Körper ist einzigartig und reagiert entsprechend individuell auf operative Eingriffe. Der Bedarf nach Ruhe und Erholung ist dementsprechend bei jedem Patienten unterschiedlich. Menschen, die regelmäßig sportlich aktiv sind, fällt es jedoch oft schwer, auf Bewegung zu verzichten. Sie brauchen physische Aktivität meist, um sich körperlich und mental wohl zu fühlen.

Zwangspausieren

Was tun, wenn sie durch eine anstehende Operation mit dem Sport pausieren müssen? Wie schnell kann man nach einem Eingriff wieder voll durchstarten? Wieviel Ruhe ist nötig?

Generell kann man sagen, dass eine zeitnahe Rückkehr zu sportlicher Betätigung der Körperkontur zuträglich ist. Das baldige Wiederaufnehmen der Fitnessroutine kann die Ergebnisse eines schönheitschirurgischen Eingriffs zusätzlich optimieren. Dabei ist aber unbedingt darauf zu achten, dass der Heilungsprozess durch etwaige Anstrengungen nicht gefährdet wird. Wunden und Operationsnähte sollten komplett verheilt sein, bevor man sich wieder an eine intensive Workout-Routine wagt.

Die ersten zwei Tage

Patienten sollten in den ersten 48 Stunden nach der Operatio, wie die Brustvergrößerung auf größere Anstrengungen und sportliche Aktivitäten verzichten. Körper und Kreislauf müssen sich in dieser Zeit von den Belastungen, die jeder operative Eingriff mit sich bringt, erholen. Kurzum: Gönnen Sie sich und ihrem Körper etwas Ruhe.

Die ersten zwei Wochen

Sobald der Körper sich wieder erholt hat und an Energie gewinnt, kann das Bewegungsmaß erhöht werden. Aber bitte langsam und mit Bedacht. Übermut und Übertreibungen sind selten gut. Leichte Cardio-Übungen sind in der Regel ein guter Start. Spaziergänge im Park oder entspanntes Laufen auf dem Laufband sind nach circa zwei Wochen wieder möglich.

Das volle Programm

Je nach Operation sollte man in etwa 6-8 Wochen warten, bevor man ein intensiveres Trainingsprogramm beginnt. Eine zu frühzeitige Vollbeanspruchung der operierten Körperregionen kann schädlich sein. Deshalb sollte man sie in den ersten Monaten mit äußerster Vorsicht beanspruchen.

Wenn der Heilungsprozess vollständig abgeschlossen ist, ist auch die regelmäßige Sport-Routine wieder unbedenklich möglich. Mehr noch: sie ist sogar empfehlenswert. Zusammen mit einer gesunden Ernährung trägt sie zu einer Optimierung des Ergebnisses bei. Außerdem hilft sie dabei, die gewünschten Proportionen auch langfristig zu erhalten.

Je nach Behandlung und persönlicher Fitness kann ein maßgeschneiderter Workout-Plan die Körperkontur zusätzlich optimieren. Zu empfehlen sind in der Regel 3-4 Workouts pro Woche und eine ausgewogene, kalorien- und zuckerarme Nahrungszufuhr.

Die beste Betreuung

Fragen Sie Ihren Chirurgen am besten schon im Voraus, wann Sie nach der Operation wieder Sport treiben können. Lassen Sie sich beraten, worauf Sie in den ersten Monaten verzichten sollten und welche Aktivitäten förderlich sind.