In der letzten Woche führte ich bei Dschungelcamp-Star, Barbara Engel, eine Handverjüngung durch, die von der BILD-online live übertragen wurde. Da diese Operation im Internet für viel Furore sorgte, weil ein solcher Eingriff bei uns in Deutschland noch nicht zu den populären Schönheitsoperationen gehört, habe ich mich entschieden einen Blogbeitrag zu diesem Thema zu verfassen.

Die Hände verraten das wahre Alter“ heißt es – und so ist es auch. Eine jugendliche Hand ist bedeckt von einer sehr elastischen Haut, die selbst bei maximaler Bewegung glatt und fleckenlos ist. Natürlich kann ein gesunder Lebensstil und Vorbeugung durch regelmäßige Pflege mittels Handcremes mit hohem Lichtschutzfaktor eine gute Prophylaxe leisten, dennoch verliert die Haut an unseren Händen mit zunehmendem Alter ihre Elastizität und ihr Volumen. Insbesondere die Haut an den vermehrt sonnenexponierten Bereichen, wie beispielsweise den Händen, wird mit der Zeit faltig und knochig – das ist der Lauf der Dinge. Wer viel in der Sonne unterwegs ist oder häufig in Kontakt mit reizenden Chemikalien steht, kann außerdem an unattraktiven Altersflecken leiden.

Der Trend in der plastisch-ästhetischen Chirurgie geht längst nicht mehr nur in Richtung Gesichtsverjüngung – heute geht es vorwiegend darum, den ganzen Körper seinem eigenen Schönheitsideal harmonisch anzupassen – das gilt gerade auch für die Hände. Die Hände stehen im Alltag oft im Mittelpunkt und fallen schon bei der Begrüßung quasi als erstes auf. Neben unserem Gesicht sind die Hände die Körperteile, die stets unbedeckt sind und somit auch ständig im Fokus liegen. Im Gesicht kann man mit Make-up viel kaschieren, unsere Hände sind jedoch dem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Wer also gegen eine alternde Haut im Gesicht ankämpft, sollte im Sinne des harmonischen Körperbildes auch an anderen Stellen nachhelfen. Mittlerweile sehen wir in unserer Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin daher immer mehr Frauen und Männer mit dem Wunsch nach einer Handverjüngung.

Für ein derartiges Verfahren gibt es in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie verschiedene Methoden. Eine schnelle und kostengünstige Variante zum Volumenaufbau in den Händen ist zum Beispiel das Auffüllen mittels Hyaluronsäure. Mit gezielten Injektionen unter die Haut, können bei dieser Methode effektiv kleinere Fältchen unterspritzt und Venen kaschiert werden. Wer jedoch nach einer langfristigeren Lösung sucht, ist mit der Eigenfetttransplantation gut beraten. Bei dem so genannten „Lipofilling“ wird unerwünschtes Fett aus einer oder mehreren Körperstellen (zum Beispiel aus dem Bauch oder den Oberschenkeln) entnommen und nach entsprechender Aufbereitung in der Rückseite der Hand neu eingebracht. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass diese beiden Methoden wegen eines massiven Hautüberschusses an den Händen nicht dauerhaft erfolgsversprechend sind. In diesen Fällen wird über einen kleinen Hautschnitt an der Kleinfingerseite des Handgelenks die überschüssige Haut entfernt oder gestrafft. Diese Prozedur kann anschließend oder in derselben Operation mit einer Hyaluron-Behandlung oder einer Eigenfetttransplantation ergänzt werden.

Auch unerwünschte Pigmentflecken können einfach mit einem chemischen Peeling oder einer Laserbehandlung entfernt werden. Das Ergebnis einer erfolgreichen Hautverjüngung ist eine jugendlichere, straffere und schönere Hand, die keine Flecken und Sehnen aufweist und selbst bei maximaler Bewegung glatt aussieht.

Auf unseren Leistungsseiten erhalten Sie sämtliche Informationen zu unterschiedlichen Operationen wie Lidstraffung, Faltenunterspritzung, Brustvergrößerung u.v.m.