Injizierbare- Faltenauffüller und Arzneimittel sind heutzutage geläufige Mittel zur Hautverjüngung und werden immer gesellschaftsfähiger. Je mehr der Trend wächst, desto größer wird auch die Anzahl der angebotenen Präparate. Einige dieser Anbieter sind jedoch nicht qualifiziert und bieten minderwertige Produkte aus dem Ausland an, was die Gefahr von Komplikationen und unerwünschten Ergebnissen mit sich bringt.

Der Unterschied zwischen Botulinumtoxin und Hyaluronsäure

Zunächst ist es wichtig, den Unterschied zwischen den beiden Mitteln zu kennen. Botulinumtoxin ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, welches nur von praktizierenden Ärzten und nicht von Kosmetikerinnen gespritzt werden darf. Hyaluronsäure hingegen ist nicht verschreibungspflichtig.

„Botulinumtoxin“ ist quasi ein „gezähmtes“ Nervengift, was – in den für die ästhetische Medizin verwendete Dosen – für den Körper unschädlich ist. Das injizierbare Arzneimittel entspannt oder „lähmt“ die Muskeln, in die es gespritzt wird zeitweise und kann dadurch selbst tiefere Falten verblassen lassen. Hyaluronsäure hingegen ist eine körpereigene, flüssigkeitsbindende Substanz , die sich zwischen den Zellen unserer Haut befindet. Mit zunehmenden Alter baut die Haut ihren Anteil an Hyaluronsäure jedoch ab und unsere Haut verliert an Elastizität und Straffheit. Die Behandlung mit Hyaluronsäure gibt der Haut Elastizität zurück und füllt die Falten auf.

Ein maßgeschneiderter Behandlungsplan

Es ist wichtig, einen Arzt oder Chirurgen aufzusuchen, der Erfahrung mit beiden Mitteln hat. Jede Haut ist anders und muss entsprechend unterschiedlich behandelt werden. Als erstes muss das Hautbild und die Tiefe sowie Position der Falten analysiert werden, um sich für die richtige Methode zu entscheiden. Hyaluronsäure zum Beispiel eignet sich hervorragend zur Behandlung von Falten in der mittleren Gesichtshälfte. Dazu gehören die Nasio-Labialfalte, die seitlichen Mundfalten und die Zornesfalte. Für Krähenfüße und Plisseefalten an der Ober- und Unterlippe hingegen eignet sich sehr viel besser die Therapie mit Botulinumtoxin. Wenn es um die Behandlung von sehr tiefen Falten geht, wird oft eine Kombination von beiden Mitteln angewandt. In solchen Fällen wird zuerst Hyaluronsäure gespritzt, um die Falte anzuheben und in einem zweiten Schritt Botulinumtoxin injiziert um die Neubildung der Falte zu verhindern.

Die gezielte Anwendung von Faltenauffüllern und injizierbaren Arzneimitteln kann Ihr Gesicht nachweislich um einige Jahre verjüngen. Wie auch bei allen anderen Behandlungsmethoden, wie die Brustvergrößerung sollten Sie dies allerdings stets bei einem erfahrenen und qualifizierten Arzt oder Chirurg vornehmen lassen.