Häufig wird in den Medien die Brustvergrößerung mit Brustimplantaten als schnelle Routineoperation in der ästhetischen Chirurgie angepriesen. Dies mag bei einem gewissen Teil der Patientinnen auch der Fall sein. Problematisch wird die Brustvergrößerung allerdings dann, wenn begleitend Störungen in der Symmetrie, der Statik der Wirbelsäule, des Brustkorbes oder der Brustdrüse selbst vorliegen. Hierbei handelt es sich nicht selten auch um anlagebedingte Störungen wie eine tubuläre Brust oder auch eine Trichterbrust, die auch nur im Ansatz bestehend zu ästhetisch unschönen Ergebnissen bei einer Brustvergrößerung führen können. Aus diesem Grunde ist es notwendig, dass der ästhetische Chirurg nicht nur versiert und erfahren im Umgang mit Silikonimplantaten zur Brustvergrößerung umgehen kann, sondern darüber hinaus auch die operativen Verfahren zur Korrektur derartiger Störungen bei der Brustvergrößerung beherrscht. In unserer Privatklinik für plastische und ästhetische Chirurgie in Berlin Dahlem bieten wir sämtliche Verfahren zur Brustvergrößerung auch bei komplizierten Fällen an. Dabei profitieren die Patienten von einem reichen Erfahrungsschatz und den Vorzügen mikrochirurgischer Konzepte in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Mikrochirurgische Kompetenz in der Ästhetischen Chirurgie dient zu Ihrer Sicherheit, damit die Brustvergrößerung nicht zum Experiment wird.