Charakternase, Hakennase, kleine Nase, große Nase – unser Riechorgan kann nicht nur unzählige Gerüche erschnuppern und unterscheiden, es ist auch durch seine zentrale Ansiedlung in unserer Gesichtsmitte kaum zu übersehen. Nasenoperationen zählen in unserer Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin mit zu den häufigsten Operationen –  für Außenstehende ist oft nicht nachzuvollziehen, dass eine unschön geformte Nase für seinen Träger oft eine Qual sein kann. 

Anders als Körperorgane, die man mit der Kleidung verdecken kann, ist die Nase mit das Erste was uns am Gegenüber auffällt und in Erinnerung bleibt. Eine kleine Nase wird bei Frauen als attraktiv angesehen, wohingegen Männer durchaus eine große Nase vorweisen dürfen. 

Eingriffe an der äußeren Nase sind von kosmetischer Natur und werden durchgeführt, wenn die Patienten sich unwohl mit ihrer Nase fühlen und den Eindruck haben, dass die Nase ihr Aussehen stört und nicht stimmig im Gesicht sitzt. Gründe, die dieses Empfinden auslösen können sind zum Beispiel Nasenhöcker oder unsymmetrisch geformte Nasenlöcher. 

In der Regel werden Operationen bei denen eine gestörte Nasenatmung vorliegt von der Krankenkasse finanziert. Wenn jedoch ästhetische Korrekturen berücksichtigt werden sollen, kann es mehr als sinnvoll sein, diese Operation mit der funktionellen Nasenoperation zu kombinieren, was eine Domäne der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie darstellt. 

In unserer Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin wird bei der operativen Nasenkorrektur überschüssiges Gewebe wie Knochen oder Knorpel abgetragen. In einem zweiten Schritt wird dann das fehlende Gewebe durch Gewebeverpflanzung oder Implantate ersetzt.

Vorzugsweise benutzen wir dafür körpereigenen Knorpel aus der Nasenscheidewand oder dem Ohr. 

Bei der endonasalen Rhinoplastik gibt es keine offensichtlichen Narben, da die Einschnitte von Innen vorgenommen werden. Bei einer Veränderung der Nasenspitze oder Nasenflügel ist dies nicht möglich, hier greift man zur Methode der offenen Rhinoplastik oder auch Nasenkorrektur, die auch eine Vollnarkose notwendig macht. Hierbei wird die Haut von Nasenspitze und Nasenflügel angehoben. Ein Gips ist nur notwendig wenn eine Fraktur an der Nase durchgeführt wird, zum Beispiel durch einen gezielten Bruch des Nasenbeins, um dieses zu verschmälern. Dieser muss dann ca. 6 Tage getragen werden.

Die Nase erholt sich in der Regel nach ca. zwei Wochen. Wenn bei der OP eine Fraktur durchgeführt wurde, dauert das ungefähr doppelt so lange (3-4 Wochen). Zu beachten ist, dass es bei letzterem auch zu Blutergüssen um die Augen kommt, die länger als 10 Tage anhalten können.

Der Amerikanische Schönheitschirurg und Schriftsteller Steve M. Hoefflin hat eine Formel für die Schönheit entwickelt. Nach seiner Theorie ist ein perfektes Gesicht auf stimmigen Proportionen und Winkel begründet. Demnach beträgt der ideale Stirn-Nasenrückenwinkel 35 Grad und der Oberlippen-Nasenstegwinkel 105 Grad.

Für uns ist eine ideale Nase dann perfekt, wenn Sie sich mit ihr wohlfühlen. Lassen Sie sich daher gerne bezüglich einer Nasen-OP, aber auch anderen Operationen wie der Brustvergrößerung oder einem Facelift von uns beraten.