Warum bei kosmetischen Operationen „schnell und billig“ oft dramatische Folgen haben kann.

Der Trend zu plastisch ästhetischen Operationen hat seit mittlerweile über 3 Jahrzehnten einen Siegeszug über die ganze Welt angetreten. Mit Hilfe der sozialen Medien ist das neue Körperbewusstsein zunehmend gestiegen. Darüber hinaus wächst auch das Wissen um die Möglichkeiten, durch kosmetische Eingriffe langjährige Problemzonen beseitigen. Und so verwundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen mit dem Thema Ästhetische Chirurgie beschäftigen.

Aber leider hat dieser Trend auch seine Schattenseiten. Egal ob in Zeitschriften oder Internetmedien, überall wimmelt es von Angeboten, die suggerieren, zu absoluten Discountpreisen Schönheitsoperationen auf höchstem Niveau durchzuführen. Doch leider zeigt sich hier in der Praxis immer wieder ein ganz anderes Bild.

Schönheitschirurg kann jeder sein, aber nur der plastische Chirurg hat das Handwerk erlernt.

Für viele Patienten ist der Begriff Schönheitschirurg ein „Qualitätssiegel“, aber dem ist leider nicht so. Der Begriff ist weder geschützt, noch eine offizielle medizinische Bezeichnung, sondern hat sich lediglich im Laufe der Jahre als Synonym für kosmetische Operationen herausgebildet. Daher kann sich grundsätzlich jeder Arzt als Schönheitschirurg bezeichnen und entsprechende Leistungen anbieten. So ist es nicht verwunderlich, dass bei genauerem Hinsehen eine Vielzahl von Anbietern Ärzte aus den Bereichen Dermatologie, Hals-Nasen-Ohren Heilkunde, Allgemeinmedizin oder sogar der Inneren Medizin sind, die nun auf den Trend setzen auch kosmetische Eingriffe und Operationen anzubieten. Allen diesen Anbietern gemeinsam ist aber, dass sie aus Fachbereichen kommen, die im Rahmen Ihrer Aus- und Weiterbildung keinerlei Verbindung zur Plastisch-Asthetischen Chirurgie hatten.

Wollte man dies mit einem Alltagsbeispiel vergleichen, würde das bedeuten, dass man mit dem Erwerb des Führerscheins auch in der Lage ist, einen Formel 1 Wagen zu fahren!

Umso wichtiger ist es also bei der Auswahl des behandelnden Arztes darauf zu achten, dass dieser über eine Spezialausbildung zum Facharzt für Plastische- und Ästhetische Chirurgie verfügt. Nur so können Sie sicher sein, dass der Mensch, dem Sie ihr höchstes Gut, Ihren Körper und Ihre Gesundheit anvertrauen, auch über die notwendigen handwerklichen Fähigkeiten und Ausbildung verfügt. Schließlich wird ein Eingriff an Ihrem Körper vorgenommen, der individuell auf Ihre Situation und Bedürfnisse angepasst sein sollte und zudem nach den neuesten Erkenntnissen und Methoden durchgeführt wird.

Discountpreise und Ihre Folgen

Ende des vergangenen Jahres schockierte in Miami der Tod einer Patientin nach einer Operation in einer „Schönheitsklinik“. Weder die Klinik, noch der behandelnde Arzt (Allgemeinmediziner) verfügten über die Fähigkeiten, Standards oder die Ausbildung zur Durchführung einer solchen Operation. Wie sich entsprechend herausstellte, waren in den vergangenen Jahren bereits mehrere Todesfälle und fehlerhafte Operationen in eben dieser Klinik durchgeführt worden. Immer wieder führten hier Ärzte die Operationen durch, die keine spezialisierte Ausbildung auf dem Fachgebiet der Plastischen- und Ästhetischen Chirurgie aufweisen konnten.

Sicherlich sind wir in Deutschland von einer derartig dramatischen Situation noch weit entfernt, aber leider droht mit der steigenden Zahl von kosmetischen Eingriffen auch zunehmend das Risiko, dass Patienten bei der falschen Auswahl Ihres Operateurs einen körperlichen Schaden davon tragen.

So müssen wir bereits heute in unserer Berliner Klinik für Plastische- und Ästhetische Chirurgie immer mehr feststellen, dass die Zahl der Patienten, die sich mit Problemen nach unsachgemäß durchgeführten Operationen bei sogenannten „Schönheitschirurgen“ vorstellt, stetig ansteigt. Die Bandbreite der Probleme reicht hier von unsauberen Nahtstellen, die zu großen und ungleichmäßigen Narben geführt haben, über Nervenschädigungen, falschen Proportionen bis hin zu kompletten Entstellungen durch Infektionen oder verrutschten Implantaten bei OPs wie der Brustvergrößerung. Oft sind diese Probleme nur mit extrem aufwändigen Operationstechniken und in teilweise mehrstufigen Operationssitzungen zu korrigieren, deren Kosten die Patienten vollständig selbst zu tragen haben. Und so kommt zu dem körperlichen Schaden auch noch ein massiver finanzieller Schaden hinzu.

Fast allen Patienten die so zu uns kommen verbindet, dass sie sich zwar intensiv mit der geplanten Operation beschäftigt hatten, die endgültige Entscheidung für einen Operateur dann aber meist ausschließlich auf Basis eines „Preisvergleichs“ oder weicher Kriterien wie „Schönes Ambiente“, „Kurze Operationsdauer“ usw. erfolgte. Nahezu keiner der Patienten hatte sich im Vorfeld über entsprechende Portale wie Jameda oder Estheticon über die fachlichen Fähigkeiten des behandelnden Arztes und Patientenmeinungen informiert .

Suchen – Finden – Vertrauen

Wenn Sie sich mit dem Gedanken beschäftigen, eine ästhetische Operation an sich durchführen zu lassen, sollten sie sich die folgenden Punkte zu Herzen nehmen, bevor Sie sich für einen Operateur entscheiden:

Facharzt für plastische Chirurgie – der Garant für handwerkliches Können

Achten Sie bei der Auswahl Ihres behandelnden Arztes darauf, dass dieser über eine entsprechende Facharztausbildung verfügt, und nicht einfach nur „Schönheitschirurgie“ als lukratives Zusatzgeschäft versteht. Zusätzlich ist ein engagierter plastischer Chirurg meist auch Mitglied in entsprechenden spezialisierten Gesellschaften, die Qualitätssicherung und eine richtige Fortbildung sicherstellen. Beispielhaft wären hier die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, wo seriöse Plastische Chirurgen eingetragene Mitglieder sind.

Bewertungen über Portale

Erkundigen Sie sich über entsprechende Portale wie Jameda oder Estheticon über unabhängige Meinungen und Erfahrungen von Patienten. Da diese Anbieter unabhängig von den einzelnen Ärzten arbeiten, erhalten Sie so eine realistische Einschätzung aus der Sicht anderer Patienten und keine gekauften Werbemeinungen.

Auch wenn jeder operative Eingriff Komplikationen mit sich bringen kann, und jeder Patient unterschiedlich veranlagt ist, haben sie aber dennoch mit der Beachtung dieser Hinweise einen entscheidenden und richtigen Schritt getan, um ihrem Wunschkörper ein Stück näher zu kommen, und das Risiko eines mangelhaft ausgebildeten Operateurs auszuschließen.

Bei speziellen Fragen zu Operationen wie z.B. der Liposuktion oder dem Facelift, beraten wir Sie gerne individuell und ausführlich. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!